Traditionell fand auch dieses Jahr, am ersten Wochenende im September, auf dem Aschberg,

das " Schwarzbeerfest " statt.

Neben dem begehrten Schwarzbeerkuchen, die Beeren dafür wurden eigenhändig von Mitgliedern des Aschbergvereins gepflückt, war auch eine Pilzausstellung geplant. Doch woher die Pilze nehmen ? Die Witterung in den letzten Wochen war dafür alles andere als gut. Rückfragen mit Pilzfreunden hatten ergeben, dass momentan kaum etwas zu finden sei. So standen wir vor der Entscheidung absagen oder durchführen. Obwohl die Situation sehr schwierig war, entschieden wir uns für die Durchführung. In gegenseitiger Abstimmung hatten wir uns entschlossen, die Suche auf Feuchtgebiete zu konzentrieren. Gesammelt wurde in den Waldgebieten Rodewisch von Mathias Müller, Morgenröthe/Rautenkranz von Sandra Heymann und Schönlind-Landwüst von mir selbst. Aus dem Staunen kamen wir nicht mehr heraus, als uns Sandra mitteilte das sie 85 Arten gefunden hat. Somit stand der Ausstellung nichts mehr im Weg.
Insgesamt konnten 107 Pilzarten ausgestellt werden!
An interessanten Arten waren dabei:
- Kleiner Nesterdstern ( Geastrum quadrifidum )
- Hohlfuß-Röhrling ( Boletinus cavipes ) Gelbe Form
- Brätling ( Lactarius volemus )
um mal drei zu nennen.

(Text und Fotos: Jochen Pöhland)

von Lothar Roth

<<< Zurück