Pilzfunde

Was wächst gerade? Co roste? Aktuelles

 
 
12.11.2018; Oberes Vogtland bei Schönlind, Hexenring mit Nebelkappen:
 
 
zur Zeit häufig zu finden ist auch die Anamorphe vom Polsterpilz (Oligoporus ptychogaster):
 
 
08.11.2018; Oberes Vogtland, Gelbblättriger Frostschneckling (Hygrophorus hypothejus) in Mengen:
 
 
und die weiße Variante des Falschen Pfifferlings (Hygrophoropsis aurantiaca var. pallida):
 
 
28.10.2018;  Voigtsgrüner Wald, auf dem Grund eines ausgetrockneten Teiches, wuchs  in großen Mengen der Teichrand-Schwefelkopf, (Hypholoma subericaeum):

 
Christian meldet:
 
Gelbfleckender Täubling auf einer Wiese  in Plauen bei Stieleiche und Rotbuche:
 
und den Schwärzenden Saftling bei Syrau in der Kauschwitzer Heide:
 
Oktober 2018, Oberes Vogtland,
Schopftintling, alles fließt:
 
Albatrellus  ovinus, Schafpoling, über 120 Exemplare im Nadelwald:
 
Albatrellus pes-caprae, selten:
 
26.09.2018, Erzgebirgisches Vogtland, Nördlicher Porling:
 
 
 
23.09.2018, Plauen, Christian findet Ganoderma resinaceum an Eiche:
 
 
09.09.2018, Oberreichenbacher Friedhof, auf Holzhäcksel des Frühjahres: Runzeliger Ackerling, Agrocybe rivulosa

 
 
08.09.2016, Morgenröthe: Kleiner Nesterdstern,  Geastrum quadrifidum
 
 
26.08.2018, Reichenbach: cf. Morgner Tintling, Coprinellus ephemerus
 
 
 
13.08.2018, Friedrichsgrüner Moor: Cortinarius rubellus
 
 
30.07.2018, Reichenbach: Ganoderma carnosum
 
 
letzte Juliwoche: Exobasidium vacciniidie Preiselbeer-Nackbasidie ist gegenwärtig  zu finden:
 
 
Lactifluus volemus, der  thermophile Milchbrätling liebt die derzeitige Trockenheit und Wärme!
 
 
Der tödlich giftige Grüne Knollenblätterpilz wächst jetzt schon im Park von Cheb, nicht zu verwechseln mit dem essbaren Grünen Täübling, den es auch schon gibt. Fundmeldung und Fotos: J. Posmura / Cheb
 
  
Anfang Juni 2018:
 
Speisetäubling (Russula vesca)
 
 
Behangener Faserling (Psathyrella candolleana)
 
 
Lungenseitling (Pluteus pulmonarius)
 
 
 
Reichenbach, Hainbuchenröhrling (Leccinellum carpini)
 
 
30.05.2018: 1. Pantherpilz in Reichenbach:
 
 
Mai 2018, der Blutmilchpilz  (Lycogala epidendrum) in einer besonders hübschen Form:
 
 
25.05.2018, Reichenbach, Frauentäublinge (Russula cyanoxantha):
 
 
10.05.2018, im böhmischen Vogtland wurde bei Luby der erste Neoboletus erythropus gefunden!
 
 
 
2.5.2018 Unteres Vogtland, Mairitterlinge und Speisemorcheln:
 
 
4.5.2018, Plauen, Sommersteinpilz bei Eichen:
 
 
April 2018, in einem Park bei Plauen und im Kaiserwald wurde das seltene Scharbockskraut-Becherchen  (Botrytonia ficariarum) gefunden:
 
 
 
15.03.2018, Oberes Vogtland, das Judasöhrchen  (Auriculariopsis ampla):
 
 
Tolle Bilder von aktuell zu findenden Pilzen schickt uns M. Tausch. Hier eine kleine Auswahl:
 
Haselkätzchen-Stromabecherling (Ciboria coryli):
 
 
Milder Zwergknäueling (Panellus mitis):
 
 
 Borstiger Gallertblättling (Resupinatus trichotis):
 
 
 
 
20.02.2018, M. Tausch vom Mykologischen Klub Slavkovsky les schickt uns Fotos von 2 seltenen Pilzen, die aktuell fruktifizieren:
 
Der Eingerissene Tulpenbecher (Microstoma protractum) wächst auf im Erdboden vergrabenen Laubholzästen in klimatisch günstigen Auwäldern auf lehmigen Böden und auch auf Löß, oft büschelig oder in kleinen Gruppen:
 
und dem Schwarzen Tulpenkelch (Urnula craterium), der auf am Boden liegenden Laubholzästen in Auen und Bachtälern zu finden ist:
 
 
26.01.2018, Oberes Vogtland, Dietmar findet das Weiße Judasohr  ( Auricularia auricula-judae, var. lactea):
 
 
Januar 2018, tolle Fotos von besonderen Pilzfunden aus dem Kaiserwald /Slavkovsky les schickt uns Miroslav Tausch:
die Trollhand (Hypocreopsis lichenoides):
 
 
und der Glockige Zwerknäueling (Panellus ringens):
 
 
Januar 2018: das feuchte und milde Wetter fördert das Wachstum von Austernseitlingen, Samtfußrüblingen und Judasohren:
 
]
 
26.12.2017, Oberes Vogtland, der holzbewohnende Pilz Exidiopsis effusa 
 
 
lässt bei minus 1 Grad Celsius und 95% Luftfeuchtigkeit auf einem Buchenast das Haareis wachsen:
 
(Siehe Boletus, Band 37,Heft 2, Seite 91-100)
 
 
09.11.2017, Oelsnitz, Orangebecherling (Aleuria aurantia):
 
 
 
02.11.2017, Reichenbach, Gelber Wurzelbecherling (Sowerbyella radiculata), sehr Selten!:
 
 
29.10.2017, Dolores findet bei  Morgenröthe/Zeughaus an Ahorn den Laubholz-Harzporling (Ischnoderma resinosum), der Pilz ist in den letzten Jahren im Vogtland häufiger gefunden worden:
 
 
11.10.2017, Oberes Vogtland: Herbstlorchel (Helvella crispa):
 
 
24.09.2017, Bad Elster, Brunnenberg: der Sehrscharfe Zähling (Lentinellus ursinus) am Stumpf einer Fichte:
 
 
21.08.2017, bei Landwüst im Fichtenwald findet Miroslav Taus vom Mykologischen Klub Kaiserwald/CZ   Otidea tuomikoskii, einen seltenen Öhrling:
 
 
23.09.2017, Bad Brambach, Goldfarbener Glimmerschüppling ( Phaeolepiota aurea) sehr selten!
 
 
20.09.20017, Oberes Vogtland, im Moos eines Fichtenforstes gefunden: der Schneckenöhrling (Otidea cochleata). Ähnelt dem Krötenöhrling und ist nur durch Mikromerkmale von ihm zu  unterscheiden.
 
19.09.2017, bei Reichenbach gefunden: Spitzgebuckelter Raukopf (Cortinarius rubellus) 
giftig!
 
 
20.09.2017, bei Oberlauterbach hat Klaus den im Vogtland seltenen Erlengrübling  (Gyrodon lividus) gefunden: 
 
 
16.09.2017, Pilzausstellung zum Herbstmarkt in Oelsnitz:
 
11.09.2017, Oberes Vogtland, Wolliger Milchling (Lactarius vellereus):
 
an gleicher Stelle auf alten Schwärztäublingen wuchs der Beschleierte Zwitterling (Asterophora parasitica):
 
09- bis 10.09.2017: Wald - und Jagdfest im NUZ Oberlauterbach, Pilzwanderung mit vielen Festbesuchern:
(mehr unter Öffentlichkeitsarbeit)
 
01.09.2017; Reichenbach, Mühlwand; Klaus findet das Europäische Goldblatt (Phylloporus pelletieri),
eßbar, selten, stark im Rückgang begriffen, deshalb unbedingt schonen!!:
 
 
Öffentliche Pilzexkursion der VAM e.V. im August:
 
 
Erzgebirgisches Vogtland, Spitzgebuckelter Raukopf, Cortinarius rubellus giftig! Der Pilz wächst gern in den saueren Fichtenwäldern der Mittelgebirge. 
 
 
Erste regionale Pilzausstellung in Zwota:
 
(mehr unter Öffentlichkeitsarbeit)
 
In Plauen  findet Christian bei Douglasie  Rhizopogon vinicolor. Der Pilz ist in Deutschland bisher noch nicht gemeldet!
 
 
Selten im Vogtland und in Sachsen, der Rötliche Gallerttrichterling (Tremiscus helvelloides), 14.08.2017 gefunden von Sandra Heymann bei Muldenhammer:
 
 
24.07.2017, besonders das Erzgebirgische Vogtland weist gegenwärtig ein reichhaltiges Pilzwachstum auf
 
 
 
 
16.07.2017, Netzstieliger Hexen-Röhrling (Suillellus luridus) bei einer Winterlinde (Tilia cordata):
 
 
12.07.2017, Pfifferlinge sind gewachsen:
 
 Foto: K.Lorenz, Collage: Sandra Heymann
 
 
Juli 2017, Plauen Stadtpark, Wurzelnder Bitterröhrling (Boletus radicans):
 
 
Juni 2017, Plauen Stadtpark, Tropfender Schillerporling (Pseudoinonotus dryadeus), Todesurteil für die Eiche, an der er wächst:
 
22.05.2017, Oberes Vogtland, ganz junger Schwefelporling an Kirsche:
 
 
 
01.05.2017, Erzgebirgisches Vogtland; Disciotis venosa:
 
20.04.2017, endlich Morcheln!:
 
 
16.04.2017, Lorcheln, aber keine Morcheln:
 
14.04.2017, Oberes Vogtland, Wegrand im Nadelwald,  Frühjahrs-Giftlorchel Gyromitra esculenta:
 
 
März 2017, Eingerissener Tulpenbecherling, Microstoma proctracta:
 
 
März 2017, Oberes Vogtland, an altem Harz einer Lärche wachsen  Harzbecherchen/Sarea resinae:
(Foto: Klaus Lorenz)
 
 
28.03.2017, Muldenhammer, Sandra findet Pseudoplectania nigrella und Lophodermium piceae, die Fichtennadel-Spaltlippe:
 
März 2017, Egerbecken, Sarcoscypha austriaca:
 
 
 
 
 
20.03.2017 Exkursion im Oberen Vogtland, Fotos M. Taus
Pseudoplectania nigrella:
 
Discina ancilis:
 
 
Elaphomyces granulatus:
 
 
Mycena strobilicola:
 
 
Ciboria coryli:
 
 
und als Höhepunkt Hygrophorus marzuolus;
ein "Nest" mit 12FK im Moos:
 
 
 
 
19.03.2017, Muldenhammer: Rutstroemia bulgarioides; auf Fichtenzapfen:
 

 
16.03.2017, auf abgefallenen vorjährigen Weiden-Kätzchen wächst als einer der ersten "pilzlichen" Frühlingsboten  Ciboria caucus, der Kätzchen-Stromabecherling:
 
 
19.11.2016, an Roteiche  (Quercus rubra) frische Fruchtkörper des Schwefelporlings (Laetiporus sulphureus)
 
 
Gift-Häubling (Galerina marginata), 2016 noch spät im Jahr häufig:
 
 
 
02.11.2016 : noch nie gab es so viele "Schneeschwamme" (Schwarzfaseriger Ritterling, Tricholoma portentosum):
 
Ganz begeistert waren  die Kinder der KITA Steinbergwichtel bei einer Pilzwanderung mit Klaus Lorenz:
 
 
15.10.2016: Oberes Vogtland auf Kiefernzapfen wächst der Späte Zapfenrübling  (Baeospora myosura):
 
 
13.10.2016: unter den vielen zur Zeit wachsenden Röhrlingen erfreut die Espenrotkappe (Leccinum aurantiacum) die Speisepilzsammler:
 
11.10.2016: im  Oberen Vogtland wachsen an den Rändern der Bundesstraße häufiger Dünenchampignons (Agaricus bernardii)
 
 
06.10.2016: soeben brachte ein Sammler diese Körbe mit Steinpilzen:
 
 
 
 
.
 
01.09.2016. Oberes Vogtland, es ist extrem trocken. Es sind nur überständige, alte, ausgetrocknete Pilze zu finden:
 
selbst noch ganz frisch aussehende Exemplare besitzen ein ausgeprägtes Innenleben und sind nicht mehr zu gebrauchen:
 
und der (ein Hut des Sandröhrlings) schaut auch nicht besonders freundlich, weil es ihm viel zu trocken ist!:
 
 
 
 
 
20.08.2016. Erzgeb.Vogtland, Morgenröthe;  Kornblumenröhrling (Gyroporus cyanescens):
 
 
August 2016. Plauen, unter Eichen gefunden: Sternsporige Laubtrüffel (Octavianina asterosperma):
 
 
26.07.2016. Oberes Vogtland, es wachsen Brätlinge. Sie sind richtige "Sonnenperlen", und mit ihrer leuchtend rotbraunen Farbe sind sie schon von weitem gut erkennbar. In der Roten Liste(Pilze) von Sachsen  wurden die Brätlinge 1999 als stark gefährdet eingestuft. Ihr Bestand hat aber wieder zugenommen und scheint stabil zu sein. So gelten die Pilze heute als nicht bestandsgefährdet (RL 2015). Damit es so bleibt, müssen in erster Linie ihre Biotope erhalten bleiben. Die gegenwärtige Bewirtschaftung der Wälder im Oberen Vogtland lässt daran jedoch Zweifel aufkommen!
 
 
 
29.06.2016. Mittleres Vogtland, Plauen Stadtpark. Schwarzblauender Röhrling (Xereocomus pulverolentus):
 
17.06.2016. Bericht im Vogtlandanzeiger über gesammelte Pilze:
 
16.06.2016. Unteres Vogtland, Reichenbach, Netzstielige Hexenröhrlinge 
 
16.06.2016. Mittleres Vogtland,  Fruchtkörper vom seltenen, geschützten Königsröhrling (Boletus regius)
 
16.06.2016. Oberes Vogtland, im Falllaub wachsen stattliche Exemplare des Hochgerippten Becherlings
 
15.06.2016. Unteres Vogtland, im Stadtgebiet von Reichenbach gibt es ein Massenvorkommen des Karbol-Egerlings" (A. xanthoderma)  giftig!
 
13.06.2016. Oberes Vogtland, es wachsen Flockenstielige Hexenpilze, Körnchen-Röhrlinge, Kiefernsteinpilze, Rotkappen, Sommersteinpilze. In Asch/CZ werden zur Zeit am Straßenrand Flockis gemischt mit Rotkappen für 10€/kg verkauft.
 
 
08.06.2016. Kürbitz, Anhängselröhrling (Butyriboletus appendiculatus):
 
05.06.2016. Freiberg bei Adorf auf einer Wiese, Riesenchampignon (Agaricus urinascens):
 
 
30.05.2016. Reichenbach, OT Mühlwand, Ansehnliches Samthäubchen (Conocybe intrusa) in einem Kartoffelbeet gefunden:
 
04.05.2016. Plauen, Harziger Lackporling (Ganoderma resinaceum), an Eiche. Im Vogtland ein seltener Porling.
 
23.04-2016: Frühlings-Glockenschüppling (Pholiotina aporos), Muldenhammer
 
 
19.04.2016: Größter Scheibling (Discina perlata); Oberes Vogtland, NSG Grünbachtal auf morschem Fichtenholz:
 
 
18.04.2016: Morchelwachstum im Westerzgebirge:
 
8.4.2016: Christian schreibt: in Plauen geht es endlich los, heute konnte ich Maipilze, Anemonenbecherlinge und Kerbrandige Napfbecherlinge finden. 
 
 
Bei Falkenstein findet Sandra zu Ostern den Gemeinen Kelchbecherling (Sarcoscypha austriaca). Da diese Art bisher aus dem Vogtland noch nicht gemeldet wurde, könnte es ein Erstfund sein:
 
 
 
Schon am 20.02.2016 wurden im Oberen Vogtland die ersten Märzschnecklinge gefunden:
 
 
Klaus Lorenz: Exkursion am 23.12.2015: Die Ausbeute war für die Jahreszeit riesig, ca. 5 Pfund "Weihnachtsschwamme"
(Samtfuß- Rübling, Rauchblättriger Schwefelkopf, Schwarzfasriger Ritterling, Frostschneckling, Violetter Rötelritterling, und der  giftige Grünling).

 

06.12.2015; im NSG "Zeidelweide" wurde das selten zu sehende Haareis gefunden. Infos zur Entstehung:

Weiterlesen …

Radioaktivität bei Waldpilzen

Aktivitätsbestimmung von Cäsium-137 in vogtländischen Waldpilzen

Weiterlesen …

Winterpilze

Neben Samtfußrüblingen wachsen momentan reichlich Judasohren

Weiterlesen …