Über uns

Die Tradition der Mykologie reicht im Vogtland bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück. In jüngerer Zeit wurde 1965 auf Anregung des bekannten vogtländischen Botanikers Rolf Weber die Arbeitsgruppe Mykologie beim Kulturbund der DDR von Heinrich Dörfelt (damals Reichenbach) ins Leben gerufen. Bis zur politischen Wende 1989 fanden jährlich Arbeitstagungen statt. Dr. habil. H. Dörfelt war es auch, der 2006 zur Neubelebung der Arbeitsgruppe aufrief. Von ihm stammt der Vorschlag, die bisherige Arbeitsgruppe Vogtländische Mykologen innerhalb des Arbeitskreises Vogtländischer Floristen in einen Verein zu überführen. Zum einen, weil sie in den vergangenen Jahren immer weniger für vogtländische Pilzfreunde offen war und zum anderem, weil ein Verein bessere Möglichkeiten für alle Pilzinteressenten bietet, von denen es im Vogtland viel mehr gibt, als wir geahnt hatten.

Der Verein "Vogtländische Arbeitsgemeinschaft Mykologie" wurde am 03.03.2012, in der „Alten Feuerwache“ in Plauen gegründet und ist in das Vereinsregister eingetragen.

Unser Verein hat das Bestreben, die theoretische und praktische Mykologie im Naturraum Vogtland, zu dem vor allem sächsische, aber auch thüringische, tschechische und bayerische Regionen gehören, zu unterstützen und zu fördern.

Unser Verein stellt sich die Aufgabe, die Pilzflora im Naturraum Vogtland weiter wissenschaftlich zu erforschen, indem er Pilzfloristen, Pilzberatern und mykologisch interessierten Naturfreunden die Möglichkeit zum ständigen Forschungs-, Informations- und Erfahrungsaustausch bietet.

Unser Verein tritt für die Belange des Naturschutzes ein und sieht sich zuständig für Fragen des Artenschutzes bei Pilzen.

Unser Verein ist im Vogtland Ansprechpartner in mykologischen Fragen für staatliche Stellen, Institute, Schulen, Hochschulen, Vereine und für die Öffentlichkeit.